Wie geht das, Arbeiten im Einklang mit dem Zyklus?

Vielleicht hast du bemerkt, dass du dich nicht jeden Tag gleich fühlst und dass deine Kreativität, Motivation, Zuversicht und Produktivität in Wellen kommt. Der Grund dafür kann die Fluktuation der Hormone innerhalb deines Menstruationszyklus sein. 

Eine einfache Möglichkeit, Muster darin zu entdecken, wie du dich fühlst, besteht darin, deinen Zyklus, deine Stimmung und andere Faktoren, die für dich wichtig sind, zu verfolgen. Das kannst du entweder in deinem Kalender oder mithilfe einer Zyklus-Tracking-App tun. Es kann eine Weile dauern, bis sich Muster abzeichnen, da nicht jeder Zyklus gleich ist. 

 

Hier ein Beispiel dafür, wie du deine Arbeit nach deinem Zyklus ausrichten kannst:

Dein eigener Zyklus kann natürlich auch ganz anders aussehen - es gibt keinen "Musterzyklus"! Falls du dich zu anderen Zeiten im Zyklus selbstsicher, aktiv oder zurückgezogener fühlst, kannst du mithilfe der folgenden Vorlage deinen eigenen Zyklusplan erstellen. 

Vielleicht ist es sogar eine Idee, den Plan auszudrucken und über deinen Schreibtisch zu hängen? So wirst du automatisch daran erinnert, bis du die Zyklusachtsamkeit verinnerlicht hast. Außerdem kannst du deine Kolleg*innen damit neugierig machen, und somit für mehr Zyklusbewusstsein am Arbeitsplatz sorgen!

Eine letzte Sache will ich noch loswerden: Egal, in welcher Phase du dich befindest, es ist immer lohnenswert, deine Bedürfnisse an deine Umgebung zu kommunizieren. Trau dich, um Hilfe zu fragen und beziehe andere mit ein, wenn es darum geht, deine Arbeit nach deinem Zyklus auszurichten. Du wirst sehen, davon profitieren alle!